Psychiatrische Kriminalität im Auftrag des Staates

 
Das Verfahren der Psychiatrie ist ein kriminelles Verfahren. Die Psychiatrie diagnostiziert jede Abweichung vom Normiert-Sein als psychische Störung oder psychische Krankheit. Sie tut das im Auftrag des Staates. In der vorhergehenden Rubrik "Mein einzigartiges So-Sein ist nicht krankhaft, ganz im Gegenteil" habe ich es erklärt.
Niemand soll die Chance bekommen, seine ganz individuelle, einzigartige Originalität zu entfalten und zu verwirklichen.
Psychisch gesund sind Menschen, die einzigartig individuelle Originale sind, da nur sie so sind wie sie sind.
Psychisch krank sind Menschen, die sind und tun wie alle sind und tun. Sie sind normierte Menschen, die nicht einzigartig sie selbst sein können, und deshalb psychisch krank.
Diese psychologische Tatsache stellt die Psychiatrie auf den Kopf, indem sie psychische Gesundheit, einzigartige Originalität, als psychische Krankheit diagnostiziert und psychische Krankheit, das allgemeine Normiert-Sein, als psychische Gesundheit verallgemeinert.
Das nenne ich psychiatrische Kriminalität im Auftrag des Staates.
 
Ich wiederhole:
Ich muss in einer kranken Gesellschaft unter kranken Menschen leben. Das ist mein Leiden. Die Krankheit besteht im allgemeinen Normiert-Sein, das einzigartige, individuelle Originalität verbietet, damit der Rubel rollt.
Einzigartig individuelle Originale sind psychisch gesund, da nur sie so sind wie sie sind. Normierte Massenmenschen sind psychisch krank, weil sie nicht einzigartig so sein können wie sie sind.
Diese psychologische Tatsache wird von der Gesellschaft auf den Kopf gestellt, damit die Geschäfte mit normierten Massenmenschen gut laufen.
Daran glauben alle Menschen weltweit. Deshalb ist die ganze Welt ein riesiges Irrenhaus.
Aus diesem Grund befinden sich einzigartige Originale, psychisch gesunde Menschen, in ständiger Gefahr, als psychisch krank psychiatrisch ausgeschaltet zu werden.
 
 

Kontakt

Hans-Erich Kirsch Lindscheider Str. 18
Schmelz
66839
+49.06888/5471 (bei Wilma Heuser)