Hatte Freud vielleicht doch Recht?   16. März 2020

 
Ich wiederhole, was ich am 15.10.2019 schrieb:
 
Der tatsächliche Grund meiner Verurteilung zu LEBENSLÄNGLICH liegt in meiner sexuellen Veranlagung und meiner lebenslangen panischen, phobischen, paranoiden Angst vor Bestrafung meiner sexuellen Veranlagung.
Freud glaubte, das Wesen der Schizophrenie erkannt zu haben: Die Schizophrenie sei keine Geisteskrankheit, sondern eine aus panischer, phobischer, paranoider Angst vor Bestrafung versteckte Homosexualität, die der "Schizophrene" so vollständig versteckt, dass er sie selbst nicht mehr finden kann und deshalb selbst nicht mehr weiß, dass er homosexuell veranlagt ist.
Freud hatte Recht, weil ich es aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Ich bin ein in der Praxis bestätigter Fall seiner Theorie. Ich bin ein praktischer Beweis seiner als unbewiesen geltenden These.
 
Seit ein paar Tagen habe ich wieder einen homosexuellen Schub und bin jetzt wieder sicher, dass ich homosexuell veranlagt bin. Warten wir ab, wie es weiter geht. Bleibt die homosexuelle Phase nun bestehen oder wird wieder eine bisexuelle und zum Schluss eine heterosexuelle Phase folgen?
Ich wünsche mir, dass endlich eine Entscheidung fallen würde. Ich wünsche mir, dass ich homosexuell bleibe. Doch aufgrund meiner lebenslangen Erfahrungen weiß ich, dass meine Sexualität nicht tut, was ich will, sondern was sie will. Meine Sexualität gehorcht nicht meinem Willen. Sie stürzt mich schon mein Leben lang in immer wieder kehrende Verwirrung, da sie bisher immer von einem Pol zum anderen Pol ging, vom homosexuellen zum heterosexuellen, dann wieder zum homosexuellen und erneut zum heterosexuellen Pol usw. usf.
So ging es bis dato mein Leben lang. Es ist zum verrückt werden. Was kommt als nächstes? Ich weiß es nicht und muss abwarten.
 
17. März 2020
 
Ich stehe sexuell sowohl auf Männer als auch auf Frauen, mal mehr auf Männer, mal mehr auf Frauen. Ich bin eindeutig bisexuell. Ich bin sowohl heterosexuell als auch homosexuell. Diese Tatsache hat mich mein Leben lang schwer verwirrt. Das ist ein wichtiger Grund meines psychischen Leidens: sexuelles Verwirrt-Sein. Es ist aber keine psychische Krankheit, sondern ein erklärbares psychisches Leiden, das lebenslänglich besteht. Hiermit habe ich es erklärt.
 

Kontakt

Hans-Erich Kirsch Lindscheider Str. 18
Schmelz
66839
+49.06888/5471 (bei Wilma Heuser)